Freitag, 24. Mai 2019

Die 5 W´s des Notrufs

Wissen Sie eigentlich, was Sie zu tun haben, wenn Sie die Feuerwehr oder den Rettungsdienst alarmieren müssen?
Klar, die 112 wählen. Aber was dann?
Man ist aufgeregt, vergisst sogar vielleicht wo die Feuerwehr bzw. der Rettungsdienst hin soll.
Deshalb sollten Sie sich folgendes Schema einprägen und auch Ihren Kindern beibringen:
 

 

Was ist passiert?

Geben Sie eine kurze Beschreibung der Ereignisse, also z.B Feuer, Verkehrsunfall, Person umgekippt etc.

Wo ist es passiert?

Hier benötigt der Feuerwehr-/ Rettungsdienst Mitarbeiter eine genau Angabe, wo die Einsatzkräfte benötigt werden. Informieren Sie sich also vorher über Strasse, Hausnummer und Ort. Wenn Sie ortsunkundig sind, fragen Sie Anwohner oder Passanten.

Bei Autobahnen/Bundesstrassen bitte die Nummer angeben, z.B. A3/B 27. Des weiteren wird die Fahrtrichtung benötigt (z.B. Würzburg Richtung Frankfurt) und wenn möglich die Kilometerangabe, um eine kurze Anfahrt der Rettungskräfte zu gewährleisten.

Wie viele Verletzte?

Bitte geben Sie die genaue Anzahl der Verletzten durch, damit genügend Kräfte alamiert werden. Bei Großschadenslagen reicht eine Schätzung. Bitte neigen Sie hier nicht zu Unter- bzw. Übertreibungen.

Welcher Art?

Versuchen Sie, so weit Sie es erkennen können, die Art der Verletzung/Erkrankung mitzuteilen, damit eventuelle benötigte Einsatzmittel mitentsandt werden.

Wer ruft?

Nennen Sie noch Ihren Namen und hinterlassen Sie ihre Telefonnummer für Rückfragen. Denn es könnte sein, daß der Leitstellendisponent Sie nochmals zurückruft.

 

Machen Sie es aber auch den Einsatzkräften so leicht wie möglich, zu Ihnen zu finden. Wenn möglich weisen Sie die Kräfte ein oder beauftragen Sie jemanden damit.

 

Achtung Mobilfunkbesitzer:
Ihre Angaben müssen besonders präzise sein, da Sie nicht geortet werden können.
Der Notruf kann auch von Handys erfolgen, die kein Guthaben mehr besitzen!

 

 

Unser Tipp:

Sie haben den Rettungsdienst oder die Feuerwehr über den Notruf alarmiert? 
Gehen Sie, wenn möglich auf die Straße und erwarten Sie das Eintreffen der Einsatzkräfte! Machen Sie sich bemerkbar. So können wertvolle Sekunden optimal genutzt und müssen nicht durch die Hausnummernsuche verschenkt werden! 
Weitere Maßnahmen, die es den Rettungskräften ermöglichen, schneller tätig zu werden, wären beispielsweise das Öffnen von Schranken, Toren und Haustüren sowie das Einschalten der Weg- bzw. Außenbeleuchtung.

 

Drucken


Kontakt

Feuerwehrhaus
Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Mulde 21
75239 Eisingen

Telefax: 07232 383780
Internet: www.ffw-eisingen.de
E-Mail: info (-at-) ffw-eisingen (-punkt-) de

Postanschrift

Gemeinde Eisingen
Freiwillige Feuerwehr
Talstraße 1
75239 Eisingen