Freitag, 26. Februar 2021

Pressebericht - Brand 13.02.2021

Am späten Samstagnachmittag kam es in Kämpfelbach im Ortseil Ersingen zu einem Dachstuhlbrand in einem historischen Gebäude im Ortskern.

Die Feuerwehr Eisingen übte zum Zeitpunkt des Brandes zufällig mit einer Kleingruppe im Feuerwehrhaus und meldete ihre Einsatzbereitschaft der Leitstelle.

Aufgrund der schnellen Verfügbarkeit forderten die Feuerwehr-Kameraden aus Ersingen zur Unterstützung der Löschmaßnahmen die Eisinger Wehr an.

Die Feuerwehr Eisingen Unterstütze vor Ort die Löschmaßnahmen mit einem Löschfahrzeug, einem Angriffstrupp unter Atemschutz,  sowie einem Trupp im Außenangriff mit einem Löschrohr um die angrenzenden Gebäude zu schützen.

Trotz des schnellen Eingriffs der Feuerwehr Ersingen und den Kräften aus den Nachbargemeinden, konnte das Gebäude nicht mehr gerettet werden.

Screenshot 20210215 220601 WhatsApp

20210215 220438     20210215 220819

 

(Bilder FF Eisingen/PZ)

Drucken

Pressemeldung zum Tag des europaweiten Notrufs 112 am 11. Februar (11.2.)

Wir sind es gewohnt, den 11.2., also den Tag der europäischen Notrufnummer 112, mit Veranstaltungen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen zu feiern, bei den alle, ob jung oder alt Einsatzkräfte oder zivile Personen beteiligt sind.

Dieses Jahr müssen wir diesen Tag anders gestalten.  Deshalb möchten wir die Arbeit und die Rolle der Menschen, die täglich hinter der Notrufnummer  112 arbeiten, in den Mittelpunkt stellen.  Denn hinter der Notrufnummer 112 steht ein gut ausgearbeitetes und komplexes System der organisierten Hilfeleistung. Angefangen bei den Notrufzentralen, hinweg über die einzelnen Einsatzdienste bis hin zu gezielten Vorplanungen, hat sich eine Gefahrenabwehrstruktur entwickelt, die in den einzelnen  Mitgliedstaaten von unterschiedlichen Organisationen getragen wird. In Deutschland sind dies die kommunalen Feuerwehren, das staatliche Technische Hilfswerk und die privaten Hilfsorganisationen vom Arbeiter Samariter Bund bis zu den Maltesern.

Weit über eine Million Menschen engagieren sich ehrenamtlich oder hauptberuflich in diesen Organisationen. Sie sind ohne Zweifel die wichtigsten "Player*innen", die hinter dem Euronotruf 112 agieren.

Die dekorierte Spielfigur (Bild) repräsentiert heute den „Notruftag“ mit einem großen Dankeschön an jede einzelne Einsatzkraft für ihr unermüdliches Engagement.

112 Symbolfoto Playmobil 8M3A3772

Drucken

Rohbaubesprechung HLF10

Am Donnerstag 17.12.2020 konnte eine kleine Delegation der Feuerwehr Eisingen, unter strikter Einhaltung der Coronavorgaben,
die Rohbaubesprechung für das neue HLF10 bei der Firma Magirus in Ulm durchführen.
 
Wenn alles nach Plan läuft kann das neue Fahrzeug vermutlich Ende März 2021 in Eisingen,
nach einer Bauzeit von fast 22 Monaten, seinen Betrieb aufnehmen.
 
Wir halten auch weiter auf dem Laufenden.
Hier noch ein paar Eindrücke der Besprechung.
 
Weitere Bilder finden Sie auch auf unserer Facebook oder Instagram Seite
 
IMG 20201217 WA0022    20201217 100045 resized

20201217 142533 resized

 

Drucken

Spende LIQUI MOLY

Vielen Dank an die Firma LIQUI MOLY für die großzügige Spende ihrer Produkte.

Seit Beginn der Corona-Pandemie spendet der Öl- und Schmierstoffhersteller Luqui Moly Produkte an Hilfsorganisationen.
"Damit wollen wir den Einsatzkräften den Rücken frei halten", so der Geschäftsführer Ernst Prost.

Mit den Produkten können wir unsere Ausrüstung und Geräte optimal pflegen, um immer für euch einsatzbereit zu sein.

liqui moly

liqui moly2

Drucken

Landtagsabgeordnete zu Gast bei der Eisinger Feuerwehr

Auf ihrer Sommertour besuchte die Landtagsabgeordnete der Fraktion Bündnis 90/die Grünen Frau Stefanie Seemann MdL, die Feuerwehr Eisingen und machte sich direkt vor Ort ein Bild über die Arbeit und Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr.

Nach einem kurzen Rundgang durch das neue Feuerwehrhaus mit Besichtigung der Fahrzeuge und der technischen Geräte gab es einen offenen Austausch mit Frau Seemann über Sorgen, Nöte und Probleme im Ehrenamt.

Es war für beide Seiten ein schöner und erfahrungsreicher Nachmittag, Frau Seemann bedankte sich für den sehr offen Dialog und die viele Eindrücke die Sie gerne mit nach Stuttgart in den Landtag nehme möchte und dort in ihre politisches Arbeiten mit einfließen lassen will.

Das Ehrenamt ist Frau Seemann sehr wichtig und Sie will dieses weiter stärken und attraktiver gestalten.

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich für den Besuch bedanken.

 2020 08 31 Freiwillige Feuerwehr Eisingen v2

Quelle: Presseabteilung MdL Seemann

Drucken

  • 1
  • 2

Kontakt

Feuerwehrhaus
Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Mulde 21
75239 Eisingen

Telefax: 07232 383780
Internet: www.ffw-eisingen.de
E-Mail: info (-at-) ffw-eisingen (-punkt-) de

Postanschrift

Gemeinde Eisingen
Freiwillige Feuerwehr
Talstraße 1
75239 Eisingen